Ferienimmobilien erfüllen verschiedene Anforderungen:

Ferienimmobilien, die touristisch vermietet werden, bieten dem Käufer eines Neubaus einen erheblichen Einkaufsvorteil: die im Kaufpreis gebundene Umsatzsteuer auf die Baulichkeit braucht nicht bezahlt zu werden. Der Käufer kauft also “netto”! Diese steuerliche ”Unternehmereigenschaft” bringt dem Käufer einen großen finanziellen Vorteil:

Vorab eine Besonderheit:

Damit diese Zielsetzungen auch erreicht werden anbei einige Tipps. Die steuerliche Bewertung einer Ferienimmobilie wurde schon oft seitens der Finanzverwaltung geprüft, so dass heute eindeutige Richtlinien in der fiskalischen einkommenssteuerlichen Behandlung einer Ferienimmobilie vorliegen. Dieses gibt natürlich ein hohes Mass an Rechtssicherheit.

Texte:
01.) Informationen zum Kauf / Finanzierung einer Ferienimmobilie

02.) Informationsblatt zum Kauf einer Ferienimmobilie - Steuerliche Auswirkungen

03.) BFH: Grundsätze zur einkommensteuerrechtlichen Behandlung von Ferienwohnungen

04.) 5. “Bauherrenerlass” BMF-Schreiben vom 20.10.03

05)  Einkommensteuerrechtl. Behandlung v. Ferienwohnungen (BMF-Schreiben 20.11.03)

06)  Selbstnutzung von Ferienwohnungen (Kempis Treuhand GmbH, Köln)

07)  Steuertip - Steuern Spezial: Checkliste “Ferienwohnungen”
        (Mit freundlicher Genehmigung des markt intern Verlag GmbH, Düsseldorf)
08)  Ferienwohnung vermieten: So beteiligt sich das Finanzamt an der Finanzierung

09)  Info unseres Partners Henrichs & Partner GmbH u. H&P Touristik GmbH:
      Einkunftsart “Gewerbebetrieb” contra “Vermietung u. Verpachtung (V+V)”

-  Sicherungsobjekt (wie eine konventionelle Immobilie) bei einer Finanzierung
-  Erzielung von Mieterträgen,
-  Selbstnutzungsmöglichkeit
-  Erzielung von Steuervorteilen.

-  Dieser Kaufpreisvorteil braucht somit nicht finanziert zu werden, es entstehen somit keine zusätzlichen Zinskosten, wenn eine Fremdfinanzierung aufgenommen wurde.
-  Zwar müssen die Mieterträge über mind. 10 Jahre der Umsatzsteuer unterworfen werden, doch ist die Summe der umsatzsteuerlichen “Rückzahlungen” meistens niedriger als der
   Einkaufsvorteil “USt.” aus d. Ferienimmobilien- und Einrichtungskauf.

letzte Aktualisierung:
08.10.2018

Steuertipps

[Startseite] [Kauf+Finanzierung] [Standorte] [Prospektwunsch] [Impressum] [Datenschutz]