Ferienimmobilien erf√ľllen verschiedene Anforderungen:

Ferienimmobilien, die touristisch vermietet werden, bieten dem K√§ufer eines Neubaus einen erheblichen Einkaufsvorteil: die im Kaufpreis gebundene Umsatzsteuer auf die Baulichkeit braucht nicht bezahlt zu werden. Der K√§ufer kauft also “netto”! Diese steuerliche ”Unternehmereigenschaft” bringt dem K√§ufer einen gro√üen finanziellen Vorteil:

Vorab eine Besonderheit:

Damit diese Zielsetzungen auch erreicht werden anbei einige Tipps. Die steuerliche Bewertung einer Ferienimmobilie wurde schon oft seitens der Finanzverwaltung gepr√ľft, so dass heute eindeutige Richtlinien in der fiskalischen einkommenssteuerlichen Behandlung einer Ferienimmobilie vorliegen. Dieses gibt nat√ľrlich ein hohes Mass an Rechtssicherheit.

Texte:
01.) Informationen zum Kauf / Finanzierung einer Ferienimmobilie

02.) Informationsblatt zum Kauf einer Ferienimmobilie - Steuerliche Auswirkungen

03.) BFH: Grundsätze zur einkommensteuerrechtlichen Behandlung von Ferienwohnungen

04.) 5. “Bauherrenerlass” BMF-Schreiben vom 20.10.03

05)  Einkommensteuerrechtl. Behandlung v. Ferienwohnungen (BMF-Schreiben 20.11.03)

06)  Selbstnutzung von Ferienwohnungen (Kempis Treuhand GmbH, K√∂ln)

07)  Steuertip - Steuern Spezial: Checkliste “Ferienwohnungen”
        (Mit freundlicher Genehmigung des markt intern Verlag GmbH, D√ľsseldorf)
08)  Ferienwohnung vermieten: So beteiligt sich das Finanzamt an der Finanzierung

09)  Info unseres Partners Henrichs & Partner GmbH u. H&P Touristik GmbH:
      Einkunftsart “Gewerbebetrieb” contra “Vermietung u. Verpachtung (V+V)”

-  Sicherungsobjekt (wie eine konventionelle Immobilie) bei einer Finanzierung
-  Erzielung von Mietertr√§gen,
-  Selbstnutzungsm√∂glichkeit
-  Erzielung von Steuervorteilen.

-  Dieser Kaufpreisvorteil braucht somit nicht finanziert zu werden, es entstehen somit keine zus√§tzlichen Zinskosten, wenn eine Fremdfinanzierung aufgenommen wurde.
-  Zwar m√ľssen die Mietertr√§ge √ľber mind. 10 Jahre der Umsatzsteuer unterworfen werden, doch ist die Summe der umsatzsteuerlichen “R√ľckzahlungen” meistens niedriger als der
   Einkaufsvorteil “USt.” aus d. Ferienimmobilien- und Einrichtungskauf.

letzte Aktualisierung:
13.07.2019

Steuertipps

[Startseite] [Kauf+Finanzierung] [Standorte] [Prospektwunsch] [Impressum] [Datenschutz]